Unsere Bildungsziele Profunde fachliche Ausbildung.

Die Fähigkeit, in Zusammenhängen zu denken.
Auf Basis eines offenen Weltbildes eigene Wertmaßstäbe entwickeln und diese in Offenheit für andere Standpunkte vertreten.

Freistellungen für Schulungen

Das Gesetz (§23 Abs. 2) verbietet für den Lehrgangsunterricht, den Schüler für den Arbeitgeber zum Arbeiten  freizustellen.

Trotzdem wissen wir, das Schulungen oftmals nicht verschiebbar und für den Lehrling sehr wichtig sind.

Freistellungen von Schülern für Eintages-Schulungen sind mindestens 14 Tage  im vorhinein auf Antrag des Schülers zu beantragen.

Mehrtägige Schulungen sind über die Schule an die Bildungsdirektion mindesetens 4 Wochen im vorhinein zu beantragen.

Der Antrag soll auf alle Fälle das Tagesprogramm beinhalten.

Schulungen in der letzten Schulwoche können nicht genehmigt werden.

Freistellungen von Unterrichtsgegenständen

Freistellungen von Unterrichtsgegenstände sind über folgendes Formular der Bildungsdirektion
an die Berufsschule zu stellen:

   Ansuchen um Befreiung vom Besuch der Berufsschule (§ 23 SchPflG) Abs 1